Wir beantworten die häufig gestellten Fragen

Kann ich die Ausbildung nebenberuflich machen?
Ja!
Ein Großteil der Theorie der Ausbildung findet online statt, daher kannst du dir diese anschauen und lernen, wann du Zeit dazu hast.
Die Teilnahme an den Präsenzseminaren (Samstag und Sonntag) sowie zu den Online Meetings (Wochentags um 18:00) sind verpflichtend.
Zwischen den Terminen bekommst du Hausübungen und Trainingsaufgaben, die du dir ebenfalls von der Zeit her selbst einteilen kannst.
Welche technischen Vorraussetzungen benötige ich?
Du benötigst eine gute Internetverbindung, damit du dir die Videoinhalte ansehen kannst.
Für die Live Online Meetings benötigst du ein Gerät mit Mikrofon und Kamera (Smartphone, Laptop oder Webcam und Mikrofon am PC).
Als Hausaufgaben werden auch Trainingsvideos gefordert, daher benötigst du eine Kamera (z.B. Smartphone) und ein Schneidprogramm (z. B. kostenlose Apps).
Damit du am Austausch in der Facebookgruppe teilnehmen kannst, benötigst du einen Facebookaccount.
Muss ich einen eigenen Hund haben, um die Ausbildung zu absolvieren?
Nein!
Du benötigst keinen eigenen Hund. Allerdings brauchst du Zugang zu einem Hund, um deine Hausübungen und Trainingsaufgaben absolvieren zu können. Dies kann zum Beispiel auch im Rahmen einer Patenschaft mit einem Tierheimhund erfolgen oder mit einem Hund aus dem Bekannten- oder Familienkreis.

Zu den Präsenzseminaren kann ein eigener Hund mitgebracht werden, dies ist jedoch keine Pflicht. Es sollte immer abgewogen werden, ob die Teilnahme für den Hund zumutbar ist. Sollte es diesbezüglich Unklarheiten geben, sprich dies bitte direkt mit uns ab. 

Wie funktioniert das mit dem Praktikum?

Im Rahmen der Ausbildung sind Praktikumsstunden von mindestens 180 UE zu absolvieren. Verpflichtend ist es, im Ausmaß von mind. 8 UE bei einem Tierarzt und im Ausmaß von mind. 8 UE in einem Tierheim zu leisten. Insgesamt muss das Praktikum an mindestens 4 unterschiedlichen Stellen stattfinden.

Du bekommst von uns eine Liste mit empfehlenswerten Kollegen/innen zur Verfügung gestellt und kannst deine Praktikumsstellen frei wählen.
Je nach Praktikumsstelle können zusätzliche Kosten entstehen, die nicht in den Ausbildungskosten inkludiert sind (Praktikumsgebühr, Anreise, Unterkunft,…).
Während dem Praktikum hast du die Aufgabe eine Dokumentation des Praktikums und der erlernten Inhalte anzufertigen.
Praktika sind ab Beginn Modul 5 möglich.

Was benötige ich um mich als Hundetrainer/in selbstständig zu machen?
Der Beruf der/s Hundetrainer/in ist in Österreich ein freies Gewerbe. Das heißt, du brauchst keinen Ausbildungsnachweis, um dieses Gewerbe anzumelden.
Genau aus diesem Grund ist es wichtig, eine fundierte Ausbildung vorweisen zu können, um sich von seinen Mitbewerbern abzuheben. Diese Möglichkeit bieten wir dir mit unserer Ausbildung.

Das einzige österreichische staatliche Gütesiegel – der/die Tierschutzqualifizierte Hundetrainer/in – ist eine zusätzliche Prüfung, die du optional nach deinem Abschluss als angewandte/r Hundetrainer/in bei uns absolvieren kannst. (Diese Kosten sind nicht inkludiert.)

Wie schließt die Ausbildung zum/r angewandten Hundetrainer/in ab?

Am Ende der Ausbildung absolvierst du eine theoretischen und praktischen Prüfung. Die theoretische Prüfung besteht aus einem Multiple Choice Test mit Fragen aus verschiedenen Themengebieten. Nur wenn du diese Prüfung positiv ablegst, kannst du zur praktischen Prüfung antreten. Bei dieser hast du die Aufgabe ein Mensch-Hunde Team in einer Kundensimmulation zu einer vorgegebenen Thematik anzuleiten.

Bestehst du beide Prüfungen positiv erhältst du anschließend das Zertifikat zum/r angewandten Hundetrainer/in. In diesem Zertifikat vermerken wir die Inhalte der Ausbildung, sowie deine absolvierten Praktikumsstunden.

Unsere Ausbildungsinhalte sind an die Verordnung des Bundesministers für Gesundheit hinsichtlich näherer Bestimmungen über die tierschutzkonforme Ausbildung von Hunden angelehnt, garantieren einen tierschutzkonformen Umgang und bereiten dich somit optimal auf die Prüfung zum/r Tierschutzqualifizierten Hundetrainer/in vor.
Optional organisieren wir für unsere Absolventen eine Prüfung von der Messerli Koordinierungsstelle für Tierschutzqualifizierte Hundetrainer.  (Die Kosten für diese Prüfung sind nicht inkludiert).

Wieviel kann ich fehlen?
Die Teilnahme an den Präsenzseminaren und den Online Meetings sind Pflicht. Du kannst maximal bei einem Online Meeting und an einem Präsenzseminar fehlen. Die verpassten Inhalten gilt es nachzuarbeiten. Solltest du an mehreren Terminen fehlen so besteht die Möglichkeit die versäumten Inhalte bei externen Angeboten oder bei einem darauffolgenden Lehrgang die versäumten Inhalte nachzuholen. Bitte lies dazu unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Wie lange sind die Online Inhalte für mich verfügbar?
Die Online Inhalte sind nach Beendigung der Ausbildung noch 1 Monat für dich verfügbar. Die Skripte, Folien, Arbeitsblätter und Hausübungen kannst du dir herunterladen und so für immer bei dir behalten.
Was kostet die Ausbildung?
Die Ausbildung kostet gesamt 4500 € inkl. Mwst.
Darin ist inkludiert dein Online Zugang, die 5 Präsenzseminare, die Online Meetings, der Austausch in der Facebookgruppe, Rücksprachen zu Hausübungen und Trainingsaufgaben und die Abschlussprüfung zum/r angewandten Hundetrainer/in.

Die Zahlung ist sowohl per Einmalzahlung möglich, als auch als Ratenzahlung (inkl. 10%) auf 3 Raten.
Die erste Rate ist ab dem 15.02.2021, die zweite ab dem 15.06.2021 und die dritte ab dem 15.10.2021 – jeweils nach Rechnungserhalt – fällig.

 

Deine Frage war nicht dabei?

Sprich mit uns!
+436641113481 (Heidrun Pusch)

+436604269895 (Florian Schneider)

 

Live Info Call am 14.10.2020 um 19:30 via Zoom

Anmeldung per Mail – Schicke uns gerne auch vorab deine Fragen!